Tätig werden und verändern – unsere Initiativen und Kampagnen

Diskriminierung und Rassismus haben viele Gesichter – und dazu gehören nicht nur abfällige Äußerungen über Hautfarben, Religionen, Weltanschauungen, Kultur, Geschlecht, Alter, Behinderung, Aussehen oder Herkunft.

Manche Menschen:

  • werden in Schubladen gesteckt und nicht als Individuum und Teil einer Vielfaltsgesellschaft angesehen

  • werden mit Vorurteilen und Stereotypen belastet

  • werden in Beruf und Bildung benachteiligt und ausgegrenzt

  • die in Deutschland leben, haben weniger Rechte als andere

  • erleben häufig polizeiliche Kontrollen und Gewalt

  • müssen Angst haben vor rassistischer Gewalt, Anschlägen und Mord

  • die ihre Angehörigen bei rassistisch motivierten Morden verloren haben, werden von den Medien und von der Polizei zu Tätern gemacht

AWO Mittelrhein Migrationsfachdienst Migration Integration Antirassismus Antidiskriminierungsarbeit black lives matter - Manche Menschen werden in Schubladen gesteckt, mit Vorurteilen und Stereotypen belastet, in Beruf und Bildung benachteiligt und ausgegrenzt, erleben häufig polizeiliche Kontrollen und Gewalt und müssen Angst vor rassistischer Gewalt haben.

Diskriminierung und Rassismus sind nie harmlos, sondern verhindern eine inklusive solidarische Vielfaltsgesellschaft für alle. Darum setzt sich die Chancenwerkstatt an verschiedenen Stellen in Köln dafür ein:

Wir unterstützen das „Tribunal NSU-Komplex auflösen“ und das antirassistische Mahnmal in der Kölner Keupstraße, das immer noch nicht verwirklicht ist.

Webseite – Tribunal NSU Komplex

AWO Mittelrhein Migrationsfachdienst Migration Integration Antirassismus Antidiskriminierungsarbeit initiativen Kampagnen nsu Tribunal Aufloesen

Mit dem KulturForum TürkeiDeutschland als Hauptveranstalter erinnern wir jedes Jahr im Januar an die Ermordung des armenischen Journalisten Hrant Dink in der Türkei. Wir setzen uns dafür ein, dass der Völkermord an den Armeniern in Köln ein Denkmal erhält und auch an die deutsche Mittäterschaft erinnert wird.

Webseite – Völkermord erinnern

Webseite – Das Kulturforum

Rund um den 21. März organisieren wir jedes Jahr mit dem Kölner Forum gegen Rassismus und Diskriminierung den Internationalen Tag gegen Rassismus. An zentralen Orten der Stadt – etwa in der Fußgängerzone und der Volkshochschule – klagen wir mit Theaterszenen, Musik, Reden und Ausstellungselementen aktuelle rassistische und rechtsextreme Gewalttaten und den alltäglichen Rassismus in der Mitte der Gesellschaft an.

Webseite – Forum gegen Rassismus Köln

AWO Mittelrhein – Fachdienste Migration und Integration – Kölner Forum gegen Rassismus und Diskriminierung am Internationalen Tag gegen Rassismus. Mit Theaterszenen, Musik, Reden und Ausstellungselemente klagen wir aktuelle rassistische und rechtsextreme Gewalttaten und den alltäglichen Rassismus in der Mitte der Gesellschaft an.

Unser besonderes Augenmerk gilt dem Diskriminierungsschutz von Kindern. Deshalb haben wir speziell für Kinder zwei Initiativen gestartet.

Kölner Initiative „Schulplätze für alle“

Schulcomputer für alle!

AWO Mittelrhein – Fachdienste Migration und Integration – Unser besonderes Augenmerk gilt dem Diskriminierungsschutz von Kindern. Deshalb haben wir speziell für Kinder zwei Initiativen gestartet.

Gefördert durch:

AWO Mittelrhein Migrationsfachdienst Migration Integration – Antirassismus Antidiskriminierungsberatung – Logo Integrationsagenturen NRW, Ministerium